Unbeantwortbare Fragen

W-Fragen Teil 2

 

Immer wieder werden Fragen bezüglich der Gedenkarbeit zu den Märtyrern von Dachau an uns herangetragen.

Viele der Fragen kann ich leider auch gar nicht beantworten.

Bei anderen Fragen werden wir in den nächsten Beiträgen einen Beitrag zur allgemeinen Diskussion aus unserer Sicht entsprechend unserem Versuchen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, senden Sie uns diese gerne zu.

 

Auf folgende Fragen finden wir leider keine Antwort:

(Die Formulierungen stammen von den Fragenden, nicht vom Verein Selige Märtyrer von Dachau e.V.)

Warum liest oder hört man in der Gedenkstätte des KZ Dachau nichts von den Märtyrern von Dachau, dem heiligen Titus Brandsma und den 57 selig gesprochenen Märtyrern von Dachau?

Warum sprechen die katholischen Pfarrer in Dachau seit Jahrzehnten kaum über die seligen Märtyrer aus dem KZ Dachau?

Warum gibt es am Block 26 keinen Hinweis, dass sich die Kapelle des Priesterbocks dort befand? Wohl aber unweit davon eine große Tafel mit der Information, dass sich kurzfristig ein Bordell und Kaninchenstelle auf dem Gebiet des KZ Dachau befanden?

Warum ist in der Öffentlichkeit wenig oder gar nichts über die katholischen Märtyrer von Dachau bekannt, sehr wohl aber viel über den Widerstand Dietrich Bonhoeffers?

Warum sind die wegen ihrer christlichen Überzeugung mit dem NS-Regime in Konflikt gekommenen Häftlinge des KZ Dachau - und als Teil davon die Geistlichen im Priesterblock - keine Opfergruppe?

Warum sprach sich Frau Ilse Aigner, Präsidentin des Bayerischen Landtags, für eine Verstellung der Sichtachsen auf dem Perlacher Ehrenfriedhof aus um die Menschen zum unbequemen Umdenken zu ermutigen, wenn im KZ Dachau die Leere nicht angetastet werden darf?

Warum sind nur 2 Blöcke rekonstruiert? Der Rest der Blocks bleibt nur als Umrisse angedeutet, dort darf keine Tafel angebracht werden um den freien Blick nicht zu verstellen, wo doch im KZ Dachau gar kein freier Blick an diesem Ort war?

Warum werden am Schießplatz Hebertshausen und am Ehrenhain I des Friedhofs Perlacher Forst die Namen der Opfer aufgeführt, im KZ Dachau dagegen nicht?

Warum ist die Verfolgung der katholischen Kirche im 3. Reich unbekannt?

Warum unternimmt die katholische Kirche in Deutschland „nichts“ um die Glaubenszeugen bekannt zu machen und mit diesen „Pfunden zu wuchern“?

Warum ist die evangelische Gedenkstättenseelsorge in der Gedenkstätte des KZ Dachau personell um ein Vielfaches besser ausgestattet als die Katholische Gedenkstättenseelsorge?

Warum gedenkt die Deutsche Bischofskonferenz der queeren Opfer des Nationalsozialismus am Gedenktag der Opfer des NS 2023 und nicht der christlichen Märtyrer insbesondere der Heiligen und Seligen unter den Opfern des NS?